Wichtige Informationen zum Thema “Corona-Virus”

 

Besuchsregelung in Bad Endorf, Seniorenwohnen Haus Katharina & Seniorenwohnen Haus Sinnesgarten sowie in Thansau, Seniorenwohnen Haus St. Anna

ab 16.08.2021

Liebe Besucher des Seniorenwohnen Haus Katharina,

Seniorenwohnen Haus Sinnesgarten

und des Seniorenwohnen Haus St. Anna,

die Inzidenzzahlen steigen und unsere Besuchsregelungen passen sich, zum Schutz unserer Bewohner, an.

Das heißt für Sie: 

  • Sie dürfen Ihre Angehörigen weiterhin jederzeit besuchen.

    Wir bitten Sie, nicht zwischen 11.30 Uhr und 13.00 Uhr zu kommen und ab 18 Uhr auf Besuche zu verzichten.

  • Unabhängig von der 7-Tage-Inzidenz müssen Besucher, die nicht-geimpft oder nicht-genesen sind, einen negativen Testnachweis vorlegen.
  • Für Ihre Besuche gilt nach wie vor Maskenplicht und Einhaltung der Abstandsregelung.
  • Sie tragen sich in eine Besucherliste ein
    – wochentags am Empfang
    an den Wochenenden in den jeweiligen Wohnbereichen.
    Wir müssen weiterhin nachvollziehen können, wer wann zu Besuch war und Besucher auch telefonisch erreichen können.

Wir bitten Sie auch weiterhin besonderes Verantwortungsbewusstsein

gegenüber unseren Bewohnern walten zu lassen.

Nur wenn wir alle mit großer Umsicht handeln,

können wir Leben schützen!

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Aktuelle Informationen  für die Kindertagesbetreuung

Liebe Eltern,

der Inzidenzwert laut RKI ist im Landkreis Rosenheim stabil unter 35 (5 Tage in Folge). Alle  Einrichtungen der Kindertagesbetreuung sind bis auf Weiteres im Regelbetrieb.

Auf der Homepage des Landkreises finden Sie die aktuellen Fallzahlen und die amtlichen Bekanntmachungen zur Betreuung in Kindertageseinrichtungen.

www.landkreis-rosenheim.de  Covid 19

www.landkreis-rosenheim.de  Amtsblatt

Zur Notbetreuung berechtigt sind:

  • Kinder, deren Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen,
  • Kinder, deren Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls von den zuständigen Jugendämtern angeordnet worden ist,
  • Kinder, deren Eltern Anspruch auf Hilfen zur Erziehung nach den §§ 27 ff. SGB VIII haben,
  • Kinder mit Behinderung und Kinder, die von wesentlicher Behinderung bedroht sind.

An Tagen, an denen bereits Schließtage geplant waren, wird keine Notbetreuung angeboten.

Seit Montag, den 15. März 2021 gelten die vom Staatsministerium sowie dem Landratsamt aufgestellten neue Regelungen in Bezug auf  den Umgang mit Krankheitssyntomen. Diese können sie der hier hinterlegten Übersichtstabelle entnehmen.

Die Einhaltung der Hygiene-Regelungen sind dabei ein wichtiger Bestandteil des Alltagsgeschehens.
Bitte lesen Sie alles Weitere auf unserer Seite unter Kinder / Aktuelles.

 

Ab 21. Juni geltende Regelung:

7-Tage-Inzidenz von 0 bis 100

Regelbetrieb: Die Kitas können wieder mit offenen Konzepten arbeiten.

7-Tage-Inzidenz 100 bis 165

Eingeschränkter Regelbetrieb: Die Betreuung aller Kinder in festen Gruppen ist möglich.

7-Tage-Inzidenz über 165

Notbetreuung: Es werden nur die Kinder betreut, deren Eltern eine anderweitige Kinderbetreuung nicht sicherstellen können.

 

Ersatz der Elternbeiträge auch für April und Mai 2021

Der Ministerrat hat am 13. April 2021 beschlossen, Eltern und Kindertageseinrichtungen auch im April und Mai 2021 bei den Elternbeiträgen pauschal zu entlasten. Der Beitragsersatz ist für Kinder möglich, die die Kindertageseinrichtung im betreffenden Monat an nicht mehr als fünf Tagen besucht haben.

Liebe Besucher der Internetseite des Katharinenheim Endorf e.V., 

in allen Medien präsent und jeden Menschen – und dies  weltweit – betreffend, beschäftigt uns alle die Pandemie des COVID-19. Tapfer und mit viel Umsicht schreiten wir mit unserem Team durch diese herausfordernde Zeit. Das wichtigste ist uns dabei das Wohl der uns anvertrauten Menschen. Auch, wenn es ein täglicher Seiltanzakt ist, gute Entscheidungen zu treffen, bauen wir darauf, dass wir gemeinsam den besten Weg finden.

Viele unterschiedliche Maßnahmen sind nötig, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und die besonders gefährdeten Menschen zu schützen. Ganz besonders treffen uns diese Maßnahmen in den unterschiedlichen Einrichtungen unserer Trägerschaft. Aus diesem Grunde bitten wir Sie, haben Sie Verständnis dafür, dass unsere Angebote stark eingeschränkt sind und nicht immer jeder Mitarbeiter erreichbar ist oder es zu Verzögerungen kommt. Wir arbeiten stetig daran, unsere Struktur an die Herausfordernisse dieser Zeit anzupassen.

Die Besuchsregulierung ist eine Herausforderung. Am meisten vermissen natürlich unsere Bewohner alle ihre Lieben. Wir möchten uns bei den Angehörigen bedanken, dass sie diese Situation so gut mittragen. Unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind, trotz der Anspannung hinsichtlich dem Unvorhergesehen, immer für die ihnen Anvertrauten da, und schenken Jedem Freude und Anteilnahme.

Unseren Kindertagesstätten passen ihr Angebot stetig den Anfordernissen und  der aktuellen Infektionslage sowie den amtlichen Vorschriften an. Die nötigen Informationen finden Sie stets auf unserer Website. Wir freuen uns sehr, wenn wir alle Kinder da haben können. Was ist ein Kindergarten ohne das Lachen, Staunen und die besondere Aufmerksamkeit für all die Geschehnisse, die Kinder ihrer Umwelt widmen. Für die Zeiten ohne oder mit eingeschränkter Kinderbetreuung  haben unsere Mitarbeiter auf der Website unter Kinder/Aktuelles ein paar kleine Beschäftigungsangebote für Zuhause eingestellt.

All unseren Mitarbeitern danken wir für ihr rücksichtsvolles, bedachtes Verhalten und den unermüdlichen Einsatz, zum Wohle der uns Anvertrauten. Gleichsam bitten wir Euch weiterhin, sich sofort beim Gesundheitsamt zu melden, wenn sich Anzeichen einer Grippeinfektion zeigen und ebenso die Geschäftsführung hierüber umgehend zu informieren. Achtet weiter auf die umfangreichen Hygienemaßnahmen und informiert uns, wenn ihr Probleme erkennt. Gemeinsam können wir für uns alle das Beste erreichen.

Die Feierlichkeiten, die wir anlässlich des Jubiläumsjahres geplant haben, sind vorerst ausgesetzt. Hier warten wir die Entwicklungen ab und werden zu gegebenen Zeit weitere Entscheidungen treffen.

Gerne können Sie sich für Fragen auch an uns wenden.

Ihnen allen wünschen wir, dass Sie bei guter Gesundheit bleiben und wohl behalten durch diese Zeit kommen.

Viele Grüße

Albert Buchetmann, 1. Vorstandsvorsitzender  

&            

Anita Read, 2. Vorstandsvorsitzende, Geschäftsführerin

 

Urlaubsrückkehrer aus Risikogebieten

Für Urlaubsrückkehrer nach Deutschland gelten die aktuellen Corona Regeln. Hier gilt zu beachten, dass seit dem 01. August, alle Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Dies ist unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat. Daneben sind, nach einem Aufenthalt in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet, eine spezielle Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht zu beachten. Hier finden Sie eine Kurzübersicht. Eine Liste der Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete finden Sie beim www.rki.de/risikogebiete.

Quellen:Fragen und Antworten zur Einreise nach Deutschland (bundesgesundheitsministerium.de)