Inklusion und Integration

Die UN-Behindertenrechtskonvention bildet die rechtliche Grundlage für die gleichberechtigte Teilhabe aller Kinder am gesellschaftlichen Leben. Dies beinhaltet auch den Besuch von Kindertageseinrichtungen. Unser Kindergarten ist nicht als Integrationskindergarten anerkannt und daher betreuen wir vereinzelt Kinder mit Behinderungen und werden dabei von Fachdiensten unterstützt. Zusätzliche Betreuungsstunden sind für uns selbstverständlich und auch staatlicherseits gewollt. Die zusätzlichen Betreuungsstunden werden, bei Anerkennung einer Behinderung, finanziell gefördert.

Sie wollen mehr dazu wissen? Klicken Sie hier.

Sie wollen eine zusätzliche Förderung Ihres Kindes beantragen? Hier finden Sie die Formulare.

In jedem Kindergartenjahr werden in unserer Einrichtung Kinder aufgenommen, die aus anderen Kulturkreisen stammen, die zweisprachig aufwachsen und in unsere Gemeinschaft integriert werden. Wir erhalten Informationen über die Herkunft und die Lebenssituation der Familie und finden heraus, mit welchen Bedürfnissen das Kind unsere Einrichtung besucht.

Wir unterstützen die Neugier der anderen Kinder durch Informationen über Herkunft und Sprache des Kindes und über unterschiedliche Verhaltensweisen aus dessen Kulturkreis. Durch Gespräche mit den Kindern fördern wir die Akzeptanz und das Verständnis für andere Lebensweisen und Kulturen.

Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit ist es an den Stärken des Kindes anzuknüpfen, um das Kind in seiner ganzen Persönlichkeit zu fördern. Dies gelingt durch gezielte Kleingruppenarbeit, Bilderbuchbetrachtungen und verschiedene Spiele.

Bei Sprachentwicklungsverzögerungen erarbeitet das Team einen geeigneten Förderplan, um den Wortschatz des Kindes zu bereichern, damit es im Zusammenspiel mit anderen Kindern gleichwertige Chancen hat.

In den Entwicklungsgesprächen werden die Eltern sensibel auf eventuelle Entwicklungsverzögerungen im sprachlichen, motorischen und kognitiven Bereich aufmerksam gemacht. Wir beraten Sie gern um für Ihr Kind die geeignete Unterstützung zu finden. In unserer Einrichtung begleiten auch Fachdienste einige der Kinder. Wichtig sind dabei die regelmäßigen Gespräche zwischen Eltern, Mitarbeiterinnen und Fachdienst, damit ein gemeinsamer Weg für die Kinder gefunden wird.

Alle Gespräche finden in einem vertraulichen Umfeld und in geschütztem Rahmen statt.